Menü

HafenCity Hamburg - Ein Stadtrundgang

Citytour Hamburg

HafenCity Hamburg - Ein Stadtrundgang

Ein Spaziergang durch die Hafencity Hamburg als eBook, herausgegeben von VIA DA VINCI

 

HafenCity HamburgAls 1866 in Hamburg der Sandtorhafen eröffnet wurde, galt dieser als einer der modernsten und schnellsten Warenumschlagsplätze der Welt. Heute sind wir, mit dem Bau der HafenCity, Zeugen des größten Stadtentwicklungsprojektes in Europa. Auf einer Fläche von 157 Hektar sollen hier in maritimer Atmosphäre zukünftig 12.000 Menschen wohnen und ca. 40.000 Menschen arbeiten. Für das gesamte Gebiet ist eine Bebauungszeit bis zum Jahr 2025 geplant. Fertig gestellt sind aktuell große Teile der Quartiere Am Sandtorkai/Dalmannkai, Am Sandtorpark/ Grasbrook, Brooktorkai/Ericus, Strandkai und das nördliche Überseequartier. Das Elbtorquartier, auch das „Wissensquartier“ der HafenCity genannt, befindet sich derzeit im Bau.

Unsere CityTour „HafenCity Hamburg“ führt uns durch die oben genannten Quartiere und beschreibt bilderreich Gebäude und Plätze dieses neuen Hamburger Stadtteils. Dabei gehen wir auch auf die Geschichte dieses ehemaligen Hafenareals ein, das Ende des 19. Jahrhunderts den Ausspruch: Hamburg – das Tor zur Welt mitbegründete. Die Gesamtlänge des Rundgangs beträgt ca. 2,5 km.

Dieses eBook ist erhältlich:

Bei amazon als Kindle eBook

 

→ Citytour Hamburg: Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt

→ Weitere eBooks von VIA DA VINCI

Vom Jungfernstieg in die HafenCity

Citytour Hamburg 

Vom Jungfernstieg in die HafenCity - ein eBook von VIA DA VINCI 

 

Vom Jungfernstieg in die HafenCityNur 900 Meter, normalerweise eine Viertelstunde Fußweg, liegen zwischen dem Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt und der HafenCity. Allein schon dieser knappe Kilometer hat es in sich. Es gibt viel zu entdecken und anzuschauen, um Hamburgs Entstehungsgeschichte mit der neuesten Stadtentwicklung zu verstehen.

VIADAVINCI-CityTours hat auf diesem Spaziergang eine eigene Auswahl von Orts- und Gebäudebeschreibungen für Sie zusammengestellt. So können Sie vor Ihrem inneren Auge eine Verbindung schaffen zwischen dem uralten Hamburg und den städtebaulichen Veränderungen bis heute. Ein kurzer Querschnitt durch mehr als 1000 Jahre Stadtentwicklung.

Dieses eBook ist erhältlich:

Bei amazon als Kindle eBook

From Jungfernstieg to the HafenCity - an eBook in english from VIA DA VINCI

From Jungfernstieg to the HafenCityOnly 900 meter, normally half an hour by foot, lie between the Jungfernstieg in the city centre of Hamburg and the HafenCity. Already this short kilometer is captivating. There is a lot to discover and to see, in order to understand the history of Hamburg and its new urban development.


VIADAVINCI-CityTours arranged an own selection of place and building descriptions for you. In this way you can make a connection between the very old Hamburg and the urban development until now in your mind’s eye. This is short temporal cross-section through more than 1000 years of urban development.

Dieses eBook ist erhältlich:

Bei amazon als eBook

 

 

 

→ Weitere Citytouren in Hamburg→ Weitere Citytouren in Hamburg

Citytour Hamburg

CityTour Hamburg: Sehenswürdigkeiten und Highlights

Hamburg hat Einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten: Ob Hamburger Hafen und Speicherstadt mit maritimen Flair, Szeneviertel wie die Schanze und Ottensen oder die noblen Stadtteile wie Blankenese und Eppendorf. Jeder Stadtteil hat seinen ganz individuellen Reiz.

Wir stellen Stadtteile und lohnenswerte Ausflüge vor, so dass Ihr eure ganz persönlichen Highlights herausfiltern und eine Citytour durch Hamburg planen könnt.

 

Sehenswertes in Hamburg:

Hafen Hamburg: Das Tor zur Welt Citytour Hamburg: Containerterminal Hafen HamburgContainerterminal Hafen Hamburg

Der Hafen ist seit Jahrhunderten die Lebensader der Stadt. Ihm verdankt Hamburg seinen Aufstieg zu einem der größten Handelsplätze weltweit
Sehenswert ist der Hamburger Hafen vor allem von Bord eines Schiffes. Zahlreiche Hafenrundfahrten starten von den Hamburger Landungsbrücken. Die Auswahl ist groß: von der offenen Barkasse bis zum Raddampfer ist alles dabei, natürlich mit gutgelaunten Hafenkapitänen, die über genaue Kenntnisse der großen Pötte verfügen, die regelmäßig in den Hamburger Hafen einfahren, und die gerne aus dem Nähkästchen plaudern und Geschichten rund um den Hamburger Hafen „vertellen“.

Speicherstadt Hamburg: Meisterwerk auf EichenpfählenCitytour Hamburg Speicherstadt: HHLA Hauptverwaltung

Die Hamburger Speicherstadt entstand Ende des 19. Jh. auf den vorgelagerten Inseln Hamburgs, die bis dahin mit Wohnhäusern bebaut waren. Die damaligen Gängeviertel dieses Areals mussten den neuen Lagerhäusern aus Backstein weichen. Durch den Anschluss Hamburgs an den Deutschen Zollverein wurde die Speicherstadt zur Freihandelszone erklärt. Die Lagerhäuser an den Fleeten der Innenstadt zogen in die Speicherstadt um.
Heute steht die denkmalgeschützte Speicherstadt Hamburg kurz vor der Ernennung zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Funktion als Warenlager ist so gut wie eingestellt. Seit dem Ende der Freihandelszone Speicherstadt im Jahr 2003 wandelt sie sich zum Eventviertel. Mit den Hamburg Dungeons (Gruselkabinett), dem Miniaturwunderland (Modelleisenbahn), dem Dialog im Dunkeln, dem Gewürzmuseum oder dem Internationalen Maritimen Museum wurde die Stadt belebt und ist heute ein Anziehungspunkt für Hamburg-Besucher.

Hamburg Innenstadt: Einkaufsparadies und KontorhausviertelCitytour Hamburg Innenstadt: Alsterpavillon am Jungfernstieg

Die Innenstadt Hamburgs wird geprägt durch die Binnenalster, den Jungfernstieg und natürlich durch das Hamburger Rathaus. Hier pulsiert das Leben. Die Mönckebergstraße, die den Rathausmarkt mit dem Hamburger Hauptbahnhof verbindet, ist die Haupteinkaufsstraße der Stadt. Einmalig ist das Flair auf und rund um den Jungfernstieg mit zahlreichen Einkaufspassagen, den venezianisch angehauchten Alsterarkaden an der Kleinen Alster und dem Neuen Wall, eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt.

Eine Citytour durch Hamburgs Stadtteile Altstadt und Neustadt startet am Besten hier am Jungfernstieg, der gleichzeitig eine der Hauptverkehrsknotenpunkte ist. Von hier aus sind viele Hamburger Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Minuten zu Fuß zu erreichen: Das Kontorhausviertel mit dem Chile Haus, das Hamburger Rathaus, die Speicherstadt Hamburg, die Altstadt mit der Nikolaikirche und der Deichstraße und er jüngste Hamburger Stadtteil, die HafenCity.

Hamburg Hafencity: Der jüngste Stadtteil HamburgsCitytour Hamburg: Hafencity Hamburg Sumatra Gebäude

Noch hat sie es schwer, die Herzen der Hamburger zu erobern. Viel Glas, viel Stein, wenig Grün und die derzeit noch überwiegenden Bürogebäude verbreiten noch keine Wohlfühlatmosphäre. Die ansässigen Geschäfte klagen über mangelnde Laufkundschaft. Die Touristen, die durch die Kreuzfahrtschiffe und das Cruise Terminal direkt in der HafenCity landen, bilden noch keine ausreichende Geschäftsgrundlage.  Die neue HafenCity entsteht auf dem Areal des Großen Grasbrooks, rund um den ehemaligen Sandtorhafen und Grasbrookhafen. Die alten Hafenanlagen wurden bis auf das Gebäude des Hafenamtes komplett abgerissen und seit 2001 neu bebaut. Die Gesamtplanungen reichen hinein bis ins Jahr 2025. Unweit der HafenCity liegt der Kleine Grasbrook. Diese Elbinsel spielt bei den Planungen zur Bewerbung Hamburgs für die Olympiade 2024 eine wesentliche Rolle.
Bei schönem Wetter lockt die HafenCity auch die Hamburger selbst an, die hier gerne entlang des Dalmannkais bummeln. Auf der Kehrwiederspitze befindet sich das imposante Bauwerk der neuen Hamburger Elbphilharmonie, die im Jahre 2017 nun endgültig eröffnet werden soll.

Hamburg St. Pauli: Der Hamburger BergCitytour Hamburg: Hamburg St. Pauli Grosse Freiheit

Der Stadtteil St. Pauli liegt auf einer Anhöhe. Der Hamburger Berg ist heute der Name einer Straße, in der sich einige Szene-Restaurants bzw. Gaststätte befinden. Zur Elbe hin geht es bergauf bis zur Hafenstraße und dem Fiction Park. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick hinunter auf die Elbe und die Hafenanlagen am gegenüberliegenden Ufer.
Wer eine Citytour durch St. Pauli plant, sollte sich diesen Anblick nicht entgehen lassen. Der Mittelpunkt von St. Pauli ist die Reeperbahn mit dem Spielbudenplatz und davon abgehend die Große Freiheit und der Hans Albers Platz. Direkt an der Reeperbahn liegen das Wachsfigurenkabinett Panoptikum, das Schmidt´s Theater, das St. Pauli Theater, das Schmidt´s Tivoli und die Davidwache, die Polizeiwache von St. Pauli.

 

Noch mehr Highlights in Hamburg: Szeneviertel, Stadtteile, Außenalster und ParksCitytour Hamburg: Schanzenviertel Hamburg Rote Flora

Weitere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Hamburgs verteilen sich auf das erweiterte Stadtgebiet. Dazu zählt natürlich der weltbekannte Tierpark Hagenbeck, der Stadtpark mit dem Planetarium, der Friedhof Ohlsdorf, die gesamte Waterkant bis nach Hamburg Blankenese, das Schanzenviertel, das Gebiet rund um die Hamburger Außenalster mit den Stadtteilen Harvestehude, Uhlenhorst, Rotherbaum und St. Georg sowie entlang des Flusslaufes der Alster die Stadtteile Eppendorf und Winterhude.


Nicht zu vergessen: Hamburg Ottensen, im Volksmund auch Mottenburg genannt. Das ehemalige Industriedorf mit seinen Maschinen- und Fischfabriken ist ebenfalls einen Rundgang wert. Ottensen grenzt unmittelbar an Altona, das erst seit 1938 zu Hamburg gehört und ein wunderschönes Rathaus hat. Viele der ehemaligen Fabrikgebäude Ottensens wurden restauriert und neuen Nutzungen zugeführt. Sie dienen heute als Veranstaltungsräume, Kreativ-Werkstätten und Bürogebäude. Ottensen hat ein ganz eigenes Flair: in den engen, kopfsteingepflasterten Gassen und an den kleinen Plätze finden sich zahlreiche individuelle und inhabergeführte Geschäfte, die zu einer eigenen kleinen Hamburg Citytour einladen.

 

Hamburg Altona

Citytour Hamburg: Altona - Das Rathaus

In Hamburg Altona, in der Königstraße 10, befindet sich der seit 1960 denkmalgeschützte Jüdische Friedhof. Er wurde im Jahr 1611 von portugiesischen Juden angelegt und 1877 geschlossen. Der Friedhof gilt als eine der bedeutendsten jüdischen Gräberfelder der Welt. Von April bis September ist der Friedhof zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag und Donnerstag von 15.00 bis 18.00, Sonntag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der Großen Bergstraße, einer einst sehr belebten Einkaufsstraße Altonas, die zuletzt durch die Schließung vieler Geschäfte und dem verblassten Charme der 1970er Jahre ein tristes Dasein fristete, ist neues Leben eingekehrt. Hier hat IKEA 2015 seine erste innerstädtische Niederlassung eröffnet. Dadurch wurde die Große Bergstraße für Anwohner und Geschäftsinhaber aufgewertet und ist nun wesentlich lebendiger.

Das Zentrum Altonas ist das Altonaer Rathaus mit dem Platz der Rebublik und dem Stuhlmannbrunnen aus dem Jahr 1900. Der Name stammt vom Stifter des Brunnens, Günther Ludwig Stuhlmann, dem Gründer der Altonaer Gas- und Wasseranstalt AG. Der Stuhlmannbrunnen mit den beiden Zentauren, die um einen Fisch kämpfen symbolisiert den Konkurrenzkampf der beiden Städte Hamburg und Altona (bis 1938 selbstständig) um die Vorherrschaft in der Fischerei und Fischverarbeitung.

CityTouren in Hamburg:

→ Citytour Hamburg: Der Jungfernstieg

→ Stadtrundgang: Vom Jungfernstieg in die HafenCity eBook

→ Stadtrundgang: Vom Rathaus zur Alten Börse (Handelskammer)

→ Citytour Hamburg Altona

→ Die Hamburger HafenCity 

→ Citytour Hamburger Altstadt

→ Citytour Hamburger Neustadt

→ Citytour Hamburg: Friedhof Ohlsdorf

→ Citytour Hamburg -Stadtteil Ottensen

→ Citytour Hamburg Event: Hamburg Blue Ports  

→ Citytour Hamburg: Mit dem Fahrrad entlang der Alster

→ Citytour Hamburg: Blankenese

→ Citytour Hamburg: Rothenburgsort (Elbinsel Kaltehofe)

→ Citytour Hamburg: Speicherstadt

→ Citytour Hamburg: Fleetfahrt durch Hamburg

→ Citytour Hamburg: Ausgrabungsstätte Neustadt/ Neue Burg 2015

→ Hamburgische Geschichten und Sagen 

Interessante Hamburg Links:

→ Hamburg Greeter - Komm als Gast, geh als Freund

→ Stadtteilrundgänge, vorgestellt vom Magazin Der Hamburger

 

 

Das HafenCity Quartier Am Sandtorpark/ Grasbrook wurde im Jahr 2009 weitgehend fertiggestellt. Markantestes Gebäude in diesem Quartier ist die ovale Coffee Plaza, Sitz des Hamburger Kaffeehandels.

Spektakulär ist die Katharinenschule mit dem Pausenhof auf dem Dach. Die Katharinenschule ist eine Grundschule mit Platz für 450 Kinder. Neben der Schule befinden sich einige Wohnhäuser für Familien mit Innenhöfen für die gemeinschaftliche Nutzung.

Der Sandtorpark, ein Entwurf von EMBT Arquitectes Associats, befindet sich im Areal des ursprünglichen Sandtorhafens.

 

  • LageplanLageplan
  • Coffee PlazaCoffee Plaza
  • BuerohausBuerohaus
  • BuerohausBuerohaus
  • Boden-ReliefBoden-Relief
  • Skulptur Coffee PlazaSkulptur Coffee Plaza
  • NachtaufnahmeNachtaufnahme
  • KatharinenschuleKatharinenschule
  • KatharinenschuleKatharinenschule
  • Am SandtorparkAm Sandtorpark

Simple Image Gallery Extended

HafenCity Hamburg - Sandtorkai/Dalmannkai

Das Quartier Am Sandtorkai/Dalmannkai ist in den Jahren 2003 bis 2009 gebaut worden und ist das erste fertiggestellte Quartier der HafenCity Hamburg. Zentrum dieses Quartiers ist der Traditionsschiffhafen/ Sandtorhafen. An einem schwimmenden Ponton machen regelmäßig historische Schiffe fest.

In diesem Quartier finden sich zahlreiche Wohn- und Bürogebäude. Gastronomie und Einzelhandel haben sich hier bereits etabliert. Empfehlenswert ist z.B. ein Besuch des Messmer Momentums. Eine Ausstellung, ein Shop und der Gastronomie-Bereich bieten interessante und entspannte Einblicke zum Thema Tee und Tee-Produktion.

Am Dalmannkai laden die Dalmann Terrassen zum Verweilen und Genießen der maritimen HafenCity - Atmosphäre ein.  

 

 

  • Lageplan Quartier Sandtorkai/DalmannkaiLageplan Quartier Sandtorkai/Dalmannkai
  • DalmannkaiDalmannkai
  • DalmannkaiDalmannkai
  • SandtorhafenSandtorhafen
  • SandtorhafenSandtorhafen
  • SandtorhafenSandtorhafen
  • Wandrelief im TraditionsschiffhafenWandrelief im Traditionsschiffhafen
  • Sonnenuntergangs-StimmungSonnenuntergangs-Stimmung
  • Russisches SegelschiffRussisches Segelschiff
  • Russisches SegelschiffRussisches Segelschiff
  • Russisches SegelschiffRussisches Segelschiff
  • Mast und SchotbruchMast und Schotbruch
  • Wohn- und Geschäftshaus Am KaiserkaiWohn- und Geschäftshaus Am Kaiserkai
  • Das Messmer MomentumDas Messmer Momentum
  • Teeverkostung mit StilTeeverkostung mit Stil
  • Blick zum StrandkaiBlick zum Strandkai
  • Kaiser'sKaiser's

Simple Image Gallery Extended

HafenCity Hamburg - Überseequartier

Lageplan ÜberseequartierDas Überseequartier bildet das Zentrum der Hafencity. Nach vollständiger Fertigstellung erstreckt es sich von der Straße Am Sandtorkai bis hinunter zur Norderelbe mit dem Kreuzfahrtterminal.

Herzstück des Überseequartiers ist der Überseeboulevard, der über die gesamte Länge des Quartiers Einkaufs- und Gastronomie-Zone werden soll. Der nördliche Teil des Überseequartiers ist bis auf das Gastronomie-Center im ehemaligen Hafenamt bereits fertiggestellt. Das Hafenamt ist das einzige Gebäude aus altem Baubestand. Es wurde 1885/86 gebaut und steht unter Denkmalschutz.

Ein Hotel, das 25hours Hotel HafenCity, hat bereits eröffnet. In diesem Quartier sollen Wohnungen für 1.000 Menschen entstehen, die sich überwiegend im nördlichen Teil befinden.

Das Überseequartier erhält eine eigene U-Bahn Haltestelle der neuen U 4, die bereits eröffnet wurde.

 

Ein InfoPavillon in der Osakaallee 14 ist Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

→ Rundgang durch die HafenCity Hamburg bei amazon

 

  • Der ÜberseeboulevardDer Überseeboulevard
  • Das Sumatra-KontorDas Sumatra-Kontor
  • Geschaefts- und Wohnhaus im ÜberseequartierGeschaefts- und Wohnhaus im Überseequartier
  • Geschaefts- und Wohnhaus im ÜberseequartierGeschaefts- und Wohnhaus im Überseequartier
  • Das Sumatra-KontorDas Sumatra-Kontor
  • Lageplan ÜberseequartierLageplan Überseequartier
  • Das Sumatra-KontorDas Sumatra-Kontor
  • SÜdlicher Zugang ÜberseequartierSÜdlicher Zugang Überseequartier
  • 25hours Hotel HafenCity25hours Hotel HafenCity
  • Südliches Überseequartier mit der Baustelle der U-4 21.6.12Südliches Überseequartier mit der Baustelle der U-4 21.6.12
  • Das Störtebeker DenkmalDas Störtebeker Denkmal
  • Das alte HafenamtDas alte Hafenamt
  • InnenhofInnenhof
  • Das Molenfeuer HoltenauDas Molenfeuer Holtenau
  • Das Heizkraftwerk der HafenCityDas Heizkraftwerk der HafenCity
  • U-Bahn-Haltestelle ÜberseequartierU-Bahn-Haltestelle Überseequartier

Simple Image Gallery Extended

 

 

Das Kesselhaus

 

 

Das Kesselhaus steht zwar geographisch in der Speicherstadt, ist jedoch ein idealer Ausgangspunkt für einen Hafencity-Rundgang.

Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die Entwicklung der Hafencity Hamburg.

Ein Modell der Hafencity gibt einen Ausblick auf den neuen Hamburger Stadtteil, der eine FlächeModell der Hafencity - Ericusspitze von 157 Hektar umfasst.

Das Areal der Hafencity ist in 10 Quartiere unterteilt, die bis 2025 fertiggestellt werden sollen:

  • Am Sandtorhafen/ Dalmannkai
  • Am Sandtorpark/ Grasbrook
  • Strandkai
  • Überseequartier
  • Elbtorquartier
  • Am Lohsepark
  • Brooktorkai/ Ericus
  • Oberhafen
  • Baakenhafen
  • Elbbrücken

 

Stand 2012 sind die Quartiere Am Sandtorhafen/ Dalmannkai und Am Sandtorpark/ Grasbrook, sowie der nördliche Teil des Überseequartiers  weitgehend fertiggestellt.

 

Historie des Kesselhauses:

Das Kesselhaus am Sandtorkai lieferte die Dampfenergie, mit der die Pumpen für die Windenhydraulik und die Generatoren für die elektrische Beleuchtung der Speicherstadt angetrieben wurden.

Seit 2000 dient das Kesselhaus als Informationszentrum für die Hafencity. 2001 wurden die zerstörten Schornsteine, die ursprünglich massiv waren, durch Gitterkonstruktionen aus Stahl ersetz.

 

Anschrift:

Am Sandtorkai 30
20457 Hamburg
Tel. 040 – 36 90 17 99

Öffnungszeiten
Di.-So.: 10-18 Uhr, Mo. geschlossen
Von Mai bis September verlängerte Öffnungszeiten: Do.: 10-20 Uhr
Eintritt frei

Webseite: http://www.hafencity.com/de/infocenter/das-hafencity-infocenter-im-kesselhaus.html

 

 

 

 

Elbphilharmonie

Der Bau der Elbphilharmonie

Derzeit wird die Eröffnung des Konzerthauses für 2014 erwartet.  Die Elbphilharmonie wird 3 Konzertsäle haben. Der große Konzertsaal bietet Platz für 2150 Zuschauer, der mittlere für 550 und der kleine Konzertsaal für 170 Personen. Zudem wird es ein Hotel und Eigentumswohnungen in der Elbphilharmonie geben.

Die Elbphilharmonie wird auf dem ehemaligen Kaispeicher A errichtet, der auf 1111 Stahlbetonpfählen gebaut wurde. Um das Gewicht der Elbphilharmonie tragen zu können, wurde die Gründung um 620 Stahlbetonpfähle erweitert. Der alte Kaispeicher, der vollkommen entkernt wurde, dient als Parkhaus und beherbergt den Backstage Bereich.

Zwischen Kaispeicher A und Elbphilharmonie liegt die Plaza, ein öffentlich zugänglicher Passagen-Bereich mit einem Rundumgang im Außenbereich, der eine phantastische Aussicht auf Hamburg in allen Himmelsrichtungen bietet.

Die Glaselemente der Elbphilharmonie sind hinsichtlich ihrer Wölbung und Bedruckung einzeln per Computer berechnet. Somit ist jedes einzelne Fenster ein Unikat. Die Bedruckung der Scheiben mit sogenannten Chromopunkten dient dem Schutz gegen Sonnenlicht.

  • Schiffsanleger ElbphilharmonieSchiffsanleger Elbphilharmonie
  • Elbphilharmonie 24.04.2011Elbphilharmonie 24.04.2011
  • Elbphilharmonie 29.09.2011Elbphilharmonie 29.09.2011

Simple Image Gallery Extended

Berlin Reisen

Go to top