Hauptkirche St. Petri

Die Petrikirche

Die Hauptkirche St. Petri ist die älteste Pfarrkirche Hamburgs und wurde erstmals 1195 als Marktkirche urkundlich erwähnt. Leider im Großen Brand 1842 zerstört. Fleißige Retter konnten aber damals einige Kunstschätze retten. z.B. den Löwenkopf Turmknopf aus dem 14. Jh., das Gemälde des Heiligen Ansgar von Bornemann und der Hochaltar von Bertram, der heute in der Hamburger Kunsthalle ausgestellt ist.

Das Renaissance-Portal des ehemaligen Seitenschiffs der Kirche aus dem Jahre 1604/1605 befindet sich heute im Museum für Hamburgische Geschichte.

Der Zugang zum Turm ist 10-17 Uhr geöffnet, Sonntags nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst bis 16 Uhr.

Weitere Infos zur Petrikirche: http://www.sankt-petri.de/

  • Der Loewenkopf TuerknopfDer Loewenkopf Tuerknopf
  • Im Turmgiebel der PetrikircheIm Turmgiebel der Petrikirche
  • Blick auf Nikolaikirche, Elbphilharmonie, MichelBlick auf Nikolaikirche, Elbphilharmonie, Michel
  • Das Glockengeläut der PetrikircheDas Glockengeläut der Petrikirche
  • Die PetrikircheDie Petrikirche
  • Blick auf das Hamburger RathausBlick auf das Hamburger Rathaus
  • Blick auf Jungfernstieg und BinnenalsterBlick auf Jungfernstieg und Binnenalster
  • Im Turm der PetrikircheIm Turm der Petrikirche
  • Turmaufstieg PetrikircheTurmaufstieg Petrikirche

Simple Image Gallery Extended

 

Citytour Hamburg-Altstadt

Citytour Hamburg-Altstadt

Der Stadtteil Hamburg Altstadt bezeichnet das Gebiet rund um die Petrikirche, Kontorhausviertel, Rathausmarkt und Handelskammer, Deichstraße und Cremon-Insel. Große Teile der Altstadt wurden im Großen Barnd 1842 zerstört. Anschließend wurde die Altstadt neu gestaltet. Straßen wurden angelegt, alte Straßen begradigt und und aus Brandschutzgründen verbreitert.

Viele neue Bauten entstanden, wie z.B. das Hamburger Rathaus, die Alsterarkaden oder das Haus der Patriotischen Gesellschaft an der Trostbrücke, am ehemaligen Standort des Hamburger Rathauses. Die Alte Börse, heute Handelskammer, konnte vor dem Feuer gerettet werden.

Der Zweite Weltkrieg richtete wiederum große Schäden an, so dass nach dem Krieg viele Gebäude durch neue ersetzt wurden. So ist zum Beispiel rund um den Alten Wall und den Großen Bleichen ein modernes Einkaufsviertel entstanden. Der Neue Wall gilt mit seinen Flagship-stores als eine der teuersten Einkaufsstraßen Deutschlands.

So ist die Altstadt heute ein Mix aus Hochglanzarchitektur und alten, sanierten Kontorhausbauten.

 

Citytouren in der Hamburger Altstadt:

→ Handelskammer/ Börse

→ Hauptkirche St. Petri

→ Afrikahaus - ein Hamburger Kontorhaus aus der Gründerzeit

→ Die Trostbrücke - Die Verbindung zwischen Alt- und Neustadt

→ Das Hamburger Rathaus

→ VIADAVINCI eBook: Vom Rathaus zur Alten Börse, ein Stadtrundgang

→ VIADAVINCI eBook: Vom Jungfernstieg in die HafenCity

 

Jetzt mitmachen bei VIADAVINCI-CityTours!
VIADAVINCI-CityTours zeigt Fotos und Information aus Städten aller Kontinente, zur Verfügung gestellt von Reisenden und Einwohnern, von Fans und Kunden. Die Redaktion nimmt die Fotos und Infos per email oder CD entgegen, ergänzt Informationen und bereitet sie für die Webseite auf. So entsteht eine CityTour-Plattform, die bekannte und weniger bekannte Städte abseits der üblichen Touristenpfade vorstellt. E-Mail: redaktion@viadavinci-citytours.com. Wir freuen uns auf Dich!

 

Citytour Hamburg: Der Jungfernstieg

Citytour Hamburg: Der Jungfernstieg

Geschichte des Jungfernstiegsjungfernstieg

Der Jungfernstieg liegt zwischen der Binnenalster und der Hamburger Innenstadt. Die breite Straße mit der großzügigen Promenade war ursprünglich ein schmaler Damm. Dieser Damm wurde im Jahre 1245 durch den Alsterfluss geschüttet, um ihn zu Mühlzwecken aufzustauen. Er hieß der Reesendamm nach dem Müller Reese, dem Pächter der Mühle. Binnen- und Außenalster, die durch diese Aufstauung entstanden, sind also ursprünglich nichts weiter als ein großer Mühlenteich. Vorher hatte sich der Alsterfluss durch sumpfige Wiesen geschlängelt.

Der Reesendamm war durch drei Tore geschützt. Das innere, das mittlere und äußere Dammtor, die ungefähr dort lagen, wo jetzt die Alsterarkaden, der Neue Wall und der Neue Jungfernstieg abgehen. Neben dem äußeren Tor lag ein großer Turm, der „Isern Hinnerk, nach dem der Gänsemarkt ursprünglich „der Markt bei dem Isern Hinnerk“ genannt wurde.

Als nun zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges die Festungswerke erweitert wurden, verlegte man das Dammtor in die Gegend des heutigen Botanischen Gartens. Der Reesendamm wurde verbreitert, mit Bäumen bepflanzt, mit einer Reihe schöner Häuser bebaut und so allmählich der beliebteste Spazierweg der Hamburger, besonders der jungen Mädchen oder Jungfern. Man nannte den Reesendamm daher im Scherz wohl den Jungfernstieg, bis sich dieser Name so einbürgerte, dass er den alten verdrängte.

Den Namen Reesendamm trägt jetzt die nach dem Großen Brand 1842 neu aufgeschüttete Straße an der Kleinen Alster. Die Bogenbrücke zwischen Binnenalster und Kleiner Alster, wo einst die Mühlen gestanden haben, heißt Reesendammbrücke.

Jungfernstieg und Alsterpavillonalsterpavillon aussenbestuhlung

Vom Jungfernstieg zweigen außer den Alsterarkaden noch zwei Straßen ab, der Neue Wall und die Großen Bleichen. Zwischen dem Neuen Wall und den Großen Bleichen geht es auf breiten Treppen hinab zu den Schiffsanlagen für die Alsterbarkassen. Den großen Bleichen gegenüber liegt der Alsterpavillon, ein Restaurant mit vielen Außenplätzen sowohl zur Binnenalster als auch zum Jungfernstieg hin. Zwischen den Stühlen und Tischen stehen in großen Kübeln Palmen und Grünpflanzen.

Den ersten Alsterpavillon ließ ein Französischer Flüchtling im Jahre 1799 erbauen. Seitdem ist er mehrfach umgebaut worden. In den 1920er und 1930er Jahren fanden hier ausgelassene Swing-Partys statt.
Die prachtvollen Häuser, die hier am Jungfernstieg stehen, wie der Hamburger Hof, das Alsterhaus, das Heine Haus und das Streit´s Haus, enstanden erst Mitte bis Ende des 19. Jh. Zuvor zerstörte der Große Hamburger Brand von 1842 innerhalb von 3 Tagen fast die gesamte Innenstadt und eben auch die Häuserreihe am Jungfernstieg.

Karte Hamburg: Jungfernstieg - Binnenalster www.openstreetmap.org

jungfernstieg openstreetmap 

 

 

 

 

Vom Jungfernstieg in die HafenCity

Eine VIA DA VINCI-CityTour im Kindle Format

Nur 900 Meter, normalerweise eine Viertelstunde Fußweg, liegen zwischen dem Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt und der HafenCity. Und allein schon dieser knappe Kilometer hat es in sich, es gibt viel zu entdecken und anzuschauen, um Hamburgs Entstehungsgeschichte mit der neuesten Stadtentwicklung zu verstehen.VIA DA Vinci City Tour in the Kindle Format

Just 900 meters, normally a fifteen minute walk, lie between the Jungfernstieg in Hamburg's city center and the port city. And if only this terse kilometers has it all, there is much to discover and to look to understand the genesis of Hamburg's latest urban development.

VIA DA VINCI-CityTours hat für Sie auf diesem Spaziergang eine eigene Auswahl von Orts- und Gebäudebeschreibungen zusammengestellt, so können Sie vor Ihrem inneren Auge eine Verbindung schaffen zwischen dem uralten Hamburg und den städtebaulichen Veränderungen bis heute. Ein kurzer Querschnitt durch mehr als 1000 Jahre Stadtentwicklung.

Unsere Bildergalerie vermittelt Ihnen vorab ein paar Eindrücke. Unsere CityTour  Vom Jungfernstieg in die Hafencity steht  als Kindle-Edition auf Amazon zum Download bereit. Das Kindle App ist auch für Smartphones und Tablet PC´s verfügbar. Einfach herunterladen und losmarschieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei unserem Pilotprojekt Hamburg CityTour vom Jungfernstieg in die HafenCity! Mailen Sie uns, wie Ihnen unsere Auswahl gefallen hat oder senden Sie weitere Vorschläge und Wünsche an unsere Kontaktadresse.

 Über Kindle: Kindle ist das eBook Format von Amazon. Wir haben uns dafür entschieden, unsere City-Touren im Kindle eBook-Format zu erstellen, da die Firma Amazon Kindle-Applikationen für Smartphones und Tablet-PC´s zur Verfügung stellt. Diese Apps können auf dem gewünschten Gerät installiert werden.  Beim Kauf der Stadtführung über den Shop von Amazon kann ausgewählt werden, auf welches Gerät die Tour heruntergeladen werden soll. So sind sie flexibel und können die Tour zum gewünschten Zeitpunkt auf ihrem Gerät aufrufen. → Link zu den Gratis Kindle-Apps für PC, Smartphone und Tablet-PC


→ English Version of our Kindle Citytour From Jungfernstieg to the HafenCity

Ein Auszug der Sehenswürdigkeiten unserer CityTour Hamburg: Vom Jungfernstieg in die Hafencity:

  • Die PetrikircheDie Petrikirche
  • Der PlanDer Plan
  • Der DomplatzDer Domplatz
  • Bürgerhäuser BrandstwieteBürgerhäuser Brandstwiete
  • Das AfrikahausDas Afrikahaus
  • Das ZollmuseumDas Zollmuseum
  • Das FleetschlösschenDas Fleetschlösschen
  • Bürgerhäuser im SchopenstehlBürgerhäuser im Schopenstehl
  • Der ZollkanalDer Zollkanal
  • Das Maritim MuseumDas Maritim Museum
  • Die Kleine AlsterDie Kleine Alster
  • Speicherblock PSpeicherblock P
  • Das Maritim MuseumDas Maritim Museum
  • Der BallindammDer Ballindamm
  • Der Löwenkopf-TürknaufDer Löwenkopf-Türknauf
  • Das Heine HausDas Heine Haus
  • Holländischer BrookHolländischer Brook
  • Der JungfernstiegDer Jungfernstieg
  • Der AlsterpavillonDer Alsterpavillon
  • Hamburger Hof, Heine Haus und Streit'sHamburger Hof, Heine Haus und Streit's
  • KaffeespeicherKaffeespeicher
  • Die KornhausbrückeDie Kornhausbrücke
  • Das AlsterhausDas Alsterhaus
  • Hauptverwaltung HHLAHauptverwaltung HHLA
  • ÜberseequartierÜberseequartier

Simple Image Gallery Extended

Citytour Hamburg

→ Hamburger Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

 

 

 

 

 

Go to top