Chennai - Indien

Chennai

Chennai (früher Madras) ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu (Land der Tamilen), im Südosten Indiens gelegen. Chennai hat ca. 4 Mio. Einwohner und gehört damit zu den größten Städten Indiens. Englische Kolonialisten gründeten die Stadt im 18. Jh. und gaben ihr den Namen Madras.

Noch heute prägen monumentale Bauten aus dieser Zeit das Stadtbild Chennais. Hierzu gehören das Ripon Building, Sitz der Stadtverwaltung, das Fort St. George, heute Sitz des Parlamentes von Tamil Nadu und zahlreiche Kirchenbauten, wie die St. Thomas Basilika. Die Kirche ist dem Apostel Thomas geweiht, einem Jünger Jesu, der an gleicher Stelle begraben worden sein soll.

Zahlreiche hinduistische Tempelanlagen aus dem 6./7. Jh. zählen zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten der Stadt, so z.B. der hier abgebildete Kapaleeshwarar Tempel im südlich gelegenen Stadtteil Mylapore. Der Tempel ist Shiva geweiht, einem der wichtigsten Götter des Hinduismus (Shiva: „Glücksverheißender“).

In Chennai leben Glaubensanhänger des Hinduismus, des Islam und des Christentums, wobei die Hindus mit ca. 80% den größten Bevölkerungsanteil bilden. Die soziale Schere in der Bevölkerung geht weit auseinander, was sich im Stadt- und Strassenbild mit modernen Einkaufszentren auf der einen und einfachsten Laden- und Marktgeschäften auf der anderen Seite zeigt.

Die Stadt ist ein Zentrum der indischen Automobilindustrie und der Softwareentwicklung. Viele namhafte, auch europäische Unternehmen, haben hier Produktionsstätten aufgebaut. Der Hafen hat eine große Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung dieser Region.


Die Fotos hat uns Thomas Stötter von einer Indien-Reise mitgebracht. Vielen Dank dafür!

Hotel-Tipp Chennai : Green Park Hotel

Mach mit bei VIADAVINCI-CityTours und sende uns Fotos Deiner Lieblingsstadt! redaktion@viadavinci-citytours.com

  • Buntes Treiben vor dem HauptbahnhofBuntes Treiben vor dem Hauptbahnhof
  • Die St Thomas BasilikaDie St Thomas Basilika
  • In der BasilikaIn der Basilika
  • BeichtstuhlBeichtstuhl
  • Messeplan St Thomas BasilikaMesseplan St Thomas Basilika
  • Grabmahl des Apostel ThomasGrabmahl des Apostel Thomas
  • Skulptur in ChennaiSkulptur in Chennai
  • In den Strassen ChennaisIn den Strassen Chennais
  • StreetlifeStreetlife
  • BlumenverkaufBlumenverkauf
  • Der Kapaleeshwara TempelDer Kapaleeshwara Tempel
  • TempelfassadeTempelfassade
  • FassadenverzierungenFassadenverzierungen
  • EingangsbereichEingangsbereich
  • Kiosk am TempelKiosk am Tempel
  • Vor dem TempelVor dem Tempel
  • KapaleeshwaraKapaleeshwara
  • Ripon BuildingRipon Building
  • StrassenszeneStrassenszene
  • Vor dem ParlamentVor dem Parlament
  • EinkaufszentrumEinkaufszentrum
  • Marina Beach ChennaiMarina Beach Chennai

Simple Image Gallery Extended

 Mach mit bei VIADAVINCI-CityTours und sende uns Fotos Deiner Lieblingsstadt! redaktion@viadavinci-citytours.com

Kerala

Kerala

Kerala ist ein Bundesstaat Indiens und liegt an der Süd-West-Küste des Landes. Kerala verfügt über einen 580 km langen Küstenstreifen am Indischen Ozean/ Arabischen Meer und hat über 30 Millionen Einwohner.

Kerala ist berühmt für seine Backwaters, ein Netz aus Kanälen und Flüssen, die den Küstenstreifen durchziehen und als Verkehrswege dienen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Naturschutzparks mit atemberaubenden Wasserfällen, seltenen Tier- und Pflanzenarten oder Vogelparadiesen wie in Kumarakom, die Bird Sanctuary, wo sich Zugvögel aus der ganzen Welt einfinden.

Das größte Gewässer ist der Vembanad See mit einer Länge von 96 km und einer Breite von 14 km. Der See trägt je nach Bezirk unterschiedliche Namen. So heißt er im Bezirk Alapuzza Punnamada Lake und Kochi bei der gleichnamigen Stadt. In Kochi, in der Kirche Santo Antonio ist der berühmte Seefahrer Vasco da Gama begraben.

Landwirtschaft spielt im Bundesland Kerala eine bedeutende Rolle. Hier gedeihen Reis, Kokospalmen, Pfeffer, Gummibäume, Kaffee, Tee und Kardamom, Zuckerrohr, Ingwer, Gelbwurz, Zimt, Muskatnüsse und mehr. Der Fischfang spielt ebenfalls eine große Rolle.

Die Hauptstadt Keralas ist Thiruvananthapuram, das ehemalige Trivandrum.

Die hier gezeigten Fotos aus Kerala haben uns Barbara und Thomas Stötter von einer Indienreise mitgebracht, aufgenommen mit einer Nikon D40. Wenn Ihr auf die Fotos klickt, werden sie vergrößert angezeigt!

 

Jetzt mitmachen bei VIADAVINCI-CityTours!

VIADAVINCI-CityTours zeigt Fotos und Information aus Städten aller Kontinente, zur Verfügung gestellt von Reisenden und Einwohnern, von Fans und Kunden. Die Redaktion nimmt die Fotos und Infos per email oder CD entgegen, ergänzt Informationen und bereitet sie für die Webseite auf. So entsteht eine CityTour-Plattform, die bekannte und weniger bekannte Städte abseits der üblichen Touristenpfade vorstellt. Email: redaktion@viadavinci-citytours.com. Wir freuen uns auf Dich!

  • Typisches Hausboot auf dem Vembanad SeeTypisches Hausboot auf dem Vembanad See
  • Bewachung eines wertvollen SchneemannsBewachung eines wertvollen Schneemanns
  • Fischer am Vembanad SeeFischer am Vembanad See
  • FloraFlora
  • Ein Hausboot auf dem VembanadEin Hausboot auf dem Vembanad
  • WaschtagWaschtag
  • Ein Fischer auf dem Vembanad SeeEin Fischer auf dem Vembanad See
  • Backwaters bei KumarakomBackwaters bei Kumarakom
  • Auf Kreuzfahrt durch die BackwatersAuf Kreuzfahrt durch die Backwaters
  • Abendstimmung am Vembanad SeeAbendstimmung am Vembanad See
  • Freundliche MenschenFreundliche Menschen
  • In den BackwatersIn den Backwaters
  • Hausboote in den BackwatersHausboote in den Backwaters
  • Hausboote in den BackwatersHausboote in den Backwaters
  • Schön arrangiertSchön arrangiert
  • Es ist BadetagEs ist Badetag
  • Vogelparadies KeralaVogelparadies Kerala
  • Kreuzfahrt in den BackwatersKreuzfahrt in den Backwaters
  • Vogelparadies KumarakomVogelparadies Kumarakom
  • Zwei Männer im BootZwei Männer im Boot

Simple Image Gallery Extended

Das folgende Bild hat uns Kerala-Tourism gesandt. Bei Klick auf das Bild gelangen Sie zur Webseite von Kerala - Tourism mit vielen Informationen zu dieser Region

@ kerala tourism backwaters

Indien

Indien

Städte und Orte in Indien

→ Bundesstaat Kerala

→ Chennai, das ehemalige Madras

 

Jetzt mitmachen bei VIADAVINCI-CityTours!
VIADAVINCI-CityTours zeigt Fotos und Information aus Städten aller Kontinente, zur Verfügung gestellt von Reisenden und Einwohnern, von Fans und Kunden. Die Redaktion nimmt die Fotos und Infos per email oder CD entgegen, ergänzt Informationen und bereitet sie für die Webseite auf. So entsteht eine CityTour-Plattform, die bekannte und weniger bekannte Städte abseits der üblichen Touristenpfade vorstellt. E-Mail: redaktion@viadavinci-citytours.com. Wir freuen uns auf Dich!

Indien Regionen www.weltkarte.com

 

Bungamati

Bungamati

Der Ort Bungamati liegt 10 km südlich von Kathmandu. In vielerlei Hinsicht ist es ein Geheimtip unter Touristen. Nur wenige Fremde kommen bis jetzt nach Bungamati. Es ist ein klassisches Newardorf. Es liegt hoch über dem Bungamati River. Die Straßen und Gassen des Dorfes sind so eng und verwinkelt, dass kein Auto sich hineinwagen kann. Entsprechend ruhig und gemächlich geht es in dem Ort zu.

Bungamati ist der Geburtsort von Rato Machhendranath, einer nepalesischen Gottheit. Rato Machhendranath fungiert als Schirmherr des Tales.Überrascht ist man, wenn man bei einem Gang durch die engen Gassen des Dorfes plötzlich auf den Tempelplatz hinaustritt und der gewaltige Tempel sich vor einem erhebt. Der Tempelplatz ist einer der schönsten im ganzen Tal. Hier kann man das Herz einer alten newarischen Stadt schlagen hören und sehen. Der Tempel beherbegt eine Statue der Gottheit für ein halbes Jahr. Danach wird die Statue in einer spektakulären Prozession nach Patan, der Nachbarstadt von Kathmandu getragen, wo sie für das für 2. Halbjahr verbleibt. Dies ist eines der bedeutendsten Feste im ganzen Kathmandutal.

Texte und Fotos © Ludiwg Huber. Herzlichen Dank dafür!

  • Im Getreide watenIm Getreide waten
  • Am TempelplatzAm Tempelplatz
  • Der Schlachter kommtDer Schlachter kommt
  • Rato Machhendranat TempelRato Machhendranat Tempel
  • Plausch an der HaustuerePlausch an der Haustuere
  • Die KleinenDie Kleinen
  • BungumatiBungumati
  • Kleine PrimadonnaKleine Primadonna
  • Beim TuchhändlerBeim Tuchhändler
  • Wohnen am Ortsrand BungamatiWohnen am Ortsrand Bungamati
  • Beim KartenspielBeim Kartenspiel
  • Ein BauernhausEin Bauernhaus
  • Grosse WäscheGrosse Wäsche
  • Ruhepause in der ErntezeitRuhepause in der Erntezeit
  • Stolz auf die TochterStolz auf die Tochter
  • Beim Weizen siedenBeim Weizen sieden
  • Von Frau zu FrauVon Frau zu Frau
  • MädchenMädchen
  • Kritischer BlickKritischer Blick
  • HinterhofidylleHinterhofidylle
  • EinkaufsstrasseEinkaufsstrasse
  • Den Nachwuchs bestaunenDen Nachwuchs bestaunen
  • FotogenFotogen
  • WaschtagWaschtag

Simple Image Gallery Extended

 

 

 

Kathmandu

Kathmandu

Kathmandu ist die Haupstadt Nepals und hat knapp 1 Mio Einwohner. Die Stadt liegt im Kathmandu-Tal im Herzen des Landes. Das Tal hat eine Fläche von 950 km2. Das Kathmandu-Tal ist ein ehemaliges Seebecken, das auf einer Höhe von 1300 bis 1400 m über dem Meeresspiegel liegt und umgeben ist von Bergen, die teilweise eine Höhe von 3000 m erreichen.

Das gemäßigte Klima des Kathmandu-Tals (die durchschn. Temperaturen liegen zwischen 7º im Januar und 24º im Juli) begünstigen die landwirtschaftliche Nutzung dieses Gebietes. Seit 1979 ist das gesamte Kathmandu-Tal  UNESCO Weltkulturerbe.

In der Hauptstadt Kathmandu und auch in den umliegenden Städten existieren zahlreiche buddhistische und hinduistische Tempelanlagen und Pagodenbauten. Pagodenbauten sind mehrstöckige Gebäude, bei denen jede einzelne Etage ein eigenes Dach hat. Der Baubestand der Altstadt ist zunehmend gefährdet, da die Bausubstanz nach und nach verfällt. Diese Wohngebäude werden oft abgerissen und durch Betonbauten ersetzt.

Zu den ältesten Bauten gehören die buddhistischen Stupas, deren Ursprung in Indien liegt. In Stupas werden die Reliquien eines Buddhas oder von herausragenden Mönchen aufbewahrt.

Diese Fotos hat uns Ludwig Huber zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

  • Blick auf KathmanduBlick auf Kathmandu
  • Aufgang zum Tempel SwayambunathAufgang zum Tempel Swayambunath
  • Die Stupa von SwayambunathDie Stupa von Swayambunath
  • Tempel SwayambunathTempel Swayambunath
  • Bhagwati TempelBhagwati Tempel
  • Naraju Tempel und Krishna Tempel
Naraju Tempel und Krishna Tempel
  • Die Tempel Jagannath und Taleju
Die Tempel Jagannath und Taleju
  • Bazar in Kathmandu
Bazar in Kathmandu
  • Shiva Parvati TempelShiva Parvati Tempel
  • Bazar in Kathmandu
Bazar in Kathmandu
  • Gemüsebazar am Indra Chowk.Gemüsebazar am Indra Chowk.
  • Tempel KasthamandapTempel Kasthamandap
  • KantipathKantipath
  • Asan ToleAsan Tole
  • Ein Pashupatinath Jünger
Ein Pashupatinath Jünger
  • Tempel PashupatinathTempel Pashupatinath
  • Buddha Statue in BoudhaBuddha Statue in Boudha
  • Öllämpchen in BoudhaÖllämpchen in Boudha
  • Anfertigung von BlumengirlandenAnfertigung von Blumengirlanden
  • Royal PalaceRoyal Palace
  • Bhimsen TowerBhimsen Tower
  • Kleiderbazar am Bhimsen Tower
Kleiderbazar am Bhimsen Tower
  • Frauen im Gespräch
Frauen im Gespräch
  • KumariKumari
  • Eine RiesengebetsmühleEine Riesengebetsmühle

Simple Image Gallery Extended

Nepal

Städte in Nepal

 

→ Kathmandu

→ Bungamati

→ Bakhtapur

 

Nepal Quelle: www.openstreetmap.org

Baku

CityTour Baku

Die Haupstadt von Aserbaidschan liegt auf der Halbinsel Abscheron am Kaspischen Meer. Das Kaspische Meer ist die größte, von Land umgebene Wasserfläche der Welt mit einer Fläche von 386.400 Quadratkilometern. Von hier aus fahren Passagierschiffe nach Turkmenistan und in den Iran. Baku ist eine Industriestadt mit dem Schwerpunkt der Erdölgewinnung. Die ersten Ölfelder in Abscheron wurden bereits im frühen Mittelalter entdeckt. Im 19. Jh. stieg das Gebiet um Baku zeitweise zum größten Erdöl-Fördergebiet der Welt auf.

 

Baku - Altstadt

Die Altstadt Bakus gehört zum UNESCO WeltkulturerbeMit ihren zahlreichen Palästen, wie den Shirvanshahs Palast und Moscheen aus persischer Zeit hat sie orientalischen Charakter. Zahlreiche Bäder, Karawansereien und Moscheen, teilweise aus dem 12. Jh., sind nach wie vor gut erhalten. Eine wunderbare Aussicht auf Baku bietet der sogenannte Jungfrauenturm, der Qiz Qalasi, ein Relikt der alten Stadtmauern von Baku. Der Turm hat eine Höhe von ca. 30 Metern und wurde vermutlich zwischen dem 5. Und dem 12. Jh. aus Kalkstein erbaut. Seit dem Jahr 2000 gehört der Bau zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die lutherische Erlöserkirche wurde im Jahr 1899 gebaut. Neben den Gottesdiensten finden hier regelmäßige Orgelkonzerte statt.

Auch die Moderne hat in Baku Einzug gehalten, nachdem Aserbaidschan 1991 zum unabhängigen Staat erklärt wurde. Das Nachtleben der Stadt bietet zahlreiche Jazzclubs, Bars und Restaurants sowie reichhaltige kulturelle Angebote in architektonisch auffälligen Gebäuden wie dem Teppichmuseum oder dem Kulturpalast Heydar-Allyev. Weitere moderne Einrichtungen sind der Flaggenplatz und der Highlandpark.

 

Baku - Umland

Das Umland von Baku hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. An der Kaspischen Küste liegen an die berühmten Schlammvulkane. Eine Attraktion sind Schlammwanderungen, die aufgrund der wohltuenden Wirkung als Wellness-Ausflüge angeboten werden. Für Geologen sind die Schlammvulkane Aserbaidschans ein interessantes Exkursionsziel. Mit fast 400 Stück befindet sich hier mehr als die Hälfte des Weltbestandes.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der brennende Berg, der Yanardagh. Seit Jahrhunderten brennt hier eine Flamme, erzeugt von einem natürlichen Erdgasfeld. Während des aserbaidschanischen Festes Nowruz vom 22. Februar bis 21. März, treffen sich hier die Feueranbeter zu turbulenten Festen.

Der Ateshgah Tempel, ca. 30 km von Baku entfernt, ist der Hindu und Sikhs Tempel des ewigen Feuers. Ursprünglich gab es hier ebenfalls eine durch das Erdgas erzeugte natürliche Flamme, die mit Erschließung der Erdgasfelder jedoch erlosch. Heute wird das Feuer der Kultstätte künstlich erzeugt. Der Tempel entstand in seiner jetzigen Form im 17. und 18. Jh.

In Gobustan/ Abscheron ist ein Höhlenlabyrint, genannt Narimankand, zu besichtigen. Die Höhlen sind durch unterirdische Gänge und Tunnel miteinander verbunden. Von hier aus hat man eine wundervolle Aussicht auf die Umgebung.  

 

Städtereisen nach Baku 

Wir vermitteln Städtereisen nach Baku! Schreiben Sie bei Interesse an info@viadavinci-citytours.com  In Kooperation mit einem Reiseveranstalter vor Ort, dem Regea Travel, organisieren wir Ihre Reise inkl. der notwendigen Reisedokumente, Hotelreservierungen und Exkursionen. 

Vielen Dank an Günel Ahmedli von Regea Travel Baku für die Zusendung der vielen Fotos und Informationen. 

 

Stellen Sie Ihre Heimatstadt bei VIADAVINCI-CityTours vor! Schicken Sie Fotos Ihrer Lieblingsplätze an redaktion@viadavinci-citytours.com. Registrieren Sie sich als Personal Guide und führen Sie Besucher durch Ihre Stadt. Wir vermitteln den Kontakt!

  • Das Kaspische Meer vor BakuDas Kaspische Meer vor Baku
  • Der Shirvanshas PalastDer Shirvanshas Palast
  • Shirvanshas PalastShirvanshas Palast
  • Dschuma MoscheeDschuma Moschee
  • Karawanserei in BakuKarawanserei in Baku
  • Qiz Qalasi - Der JungfrauenturmQiz Qalasi - Der Jungfrauenturm
  • ErlöserkircheErlöserkirche
  • Teppichmuseum von 1991Teppichmuseum von 1991
  • Im GeschichtsmuseumIm Geschichtsmuseum
  • MiniaturbuchmuseumMiniaturbuchmuseum
  • Das Heydar Aliyev CenterDas Heydar Aliyev Center
  • HighlandparkHighlandpark
  • Der FlaggenplatzDer Flaggenplatz
  • Schlammvulkane in AbscheronSchlammvulkane in Abscheron
  • Yanardagh - Der brennende BergYanardagh - Der brennende Berg
  • Ateshgah TempelAteshgah Tempel
  • Gobustan in AbscheronGobustan in Abscheron
  • NarimankandNarimankand
  • PetroglyphenPetroglyphen
  • Petroglyphen an AbscheronPetroglyphen an Abscheron

Simple Image Gallery Extended

 

Die folgenden Fotos hat uns Laman Dadayeva aus Baku zur Verfügung gestellt. Die Fotos hat ihr Onkel, Dadayev Ehtibar, aufgenommen. Wir bedanken uns bei den Beiden recht herzlich!

 

  • Baku-City
Baku-City
  • Baku-City
Baku-City
  • Baku Maiden Tower
Baku Maiden Tower
  • Government
Government
  • Kaspisches Meer - Kaspian Ocean
Kaspisches Meer - Kaspian Ocean
  • National Oil Company
National Oil Company
  • National Park Bulvar
National Park Bulvar
  • National Park Bulvar
National Park Bulvar
  • Park Sahil
Park Sahil
  • Philharmonie
Philharmonie
  • Soltan Ali Moschee
Soltan Ali Moschee
  • Torgovaya StraeTorgovaya Strae

Simple Image Gallery Extended

BANDUNG

BANDUNG

Bandung ist die Hauptstadt der indonesischen Provinz Jawa auf der gleichnamigen Insel. Mit drei Millionen Einwohnern ist Bandung die viertgrößte Stadt Indonesiens. Sie liegt  ca. 150 km von der Hauptstadt Indonesiens, Jakarta, entfernt. Bekannt wurde Bandung durch die Bandung-Konferenz 1955. 29 Regierungsdelegationen unabhängiger afrikanischer und asiatischer Staaten forderten auf dieser Konferenz die Unabhängigkeit kolonisierter Staaten und das Selbstbestimmungsrecht für alle Völker.

Die Fotos von Bandung und Umgebung hat uns Saefudin Agus zur Verfügung gestellt. Vielen Dank Saefudin!

  • Asia-Afrika Street Bandung DowntownAsia-Afrika Street Bandung Downtown
  • Bandung at midnight
Bandung at midnight
  • Bandung Trainstation
Bandung Trainstation
  • Subang Area in the evening - Subang is a small town 60 km from Bandung
Subang Area in the evening - Subang is a small town 60 km from Bandung
  • Subang at the end of the day - Abendstimmung in Subang 
Subang at the end of the day - Abendstimmung in Subang
  • Subang di sore-hari, afternoon tea in the garden 
Subang di sore-hari, afternoon tea in the garden

Simple Image Gallery Extended

Malaysia

Städte in Malaysia

Hier stellen wir Ihnen Städte in Malaysia vor. Die Fotos und Informationen haben uns Menschen, die in diesen Städten leben, zur Verfügung gestellt. Malaysia liegt im südchinesischen Meer. Wie auf dem unten gezeigten Plan zu sehen ist, besteht  Malaysia aus zwei Landesteilen. Der im Osten liegende Teil befindet sich auf der Insel Borneo. Andere Inselabschnitte Borneos gehören zu Indonesien und zu Brunei.

 

→ Kuala Terengganu

 

 

Manado

Manado ist die Hauptstadt der indonesischen Provinz Sulawesi Utaru und liegt im Norden der Insel Sulawesi. Die Stadt wurde 1623 von niederländischen Kaufleuten gegründet und hat heuteca. 600.000 Einwohner. 2009 fand in Manado die Welt-Ozean-Konferenz statt. An dieser Umwelt-Konferenz nahmen Wissenschaftler und Regierungs-Delegationen aus der ganzen Welt teil, um sich über die Zusammenhänge von Ozeanen und Klimaentwicklung auszutauschen und die Konsequenzen für den Klima - und Meeresschutz zu diskutieren.

Die folgenden Fotos hat uns Rudhita Kerap aus Manado für diese webseite zur Verfügung gestellt. Vielen Dank, thanks to Rudhita!

 

  • night szenenight szene
  • Linow LakeLinow Lake
  • Kesatuan Bangsa parkKesatuan Bangsa park
  • China TownChina Town
  • old townold town
  • China TownChina Town
  • Manado Tua and Bunaken IslandManado Tua and Bunaken Island

Simple Image Gallery Extended


Seite 1 von 2
Go to top